Econ Awards 2017 vergeben

Grand Prix für Hamburg! – Wer hätte das gedacht: Was wegen zu hoher Kosten und langer Bauzeit öffentlichkeitswirksam in einem Desaster zu enden drohte, schaffte die 180-Grad-Wende! Begeisterung und Euphorie herrschen nun, wenn es um die Elbphilharmonie geht. Zu verdanken einer großartigen Kommunikationsleistung, die bei den Econ Awards 2017 in insgesamt drei Einzelkategorien gefeiert wurde: Zweimal Platin (Corporate Image Campaign sowie PR-/HR-Projekte und -Kampagnen) und einmal Silber (Digitale Anwendung) vergab die Jury an Hamburg Marketing sowie Jung von Matt und achtung! als verantwortliche Agenturen.

Elbphilharmonie
Hamburg Marketing erhielt den Grand Prix für die Kampagnen rund um die Eröffnung der Elbphilharmonie.

Gekrönt wurde diese herausragende Leistung mit dem Grand Prix. Erstmals von der Jury für Integrierte Unternehmenskommunikation vergeben, wurden hier die eingereichten Einzelbeiträge als von einer gemeinsamen Strategie geleitete Gesamtleistung betrachtet. Damit konnte sich Hamburg Marketing auch Platz 1 unseres Unternehmensrankings und den Titel Econ Awardee of the Year 2017 sichern. Bei den Agenturen setzte sich C3 Creative Code and Content souverän durch, unter anderen mit Arbeiten für die Telekom, die Bundeswehr und Škoda.

Die Preisverleihung fand im Berliner Stadtbad Oderberger Straße statt

Wer konnte die Jury überzeugen

Awards regnete es in den Kategorien Imagepublikationen und Nachhaltigkeitsberichte. Hier wurden von Platin bis zum Special Award alle Auszeichnungen vergeben, so überzeugt waren die Juroren von der Qualität der diesjährigen Einreichungen. 

In der Kategorie Nachhaltigkeitsberichte lobte die Jury die vielen Erstveröffentlichungen von Unternehmen. Auch bemerkenswert, die ersten zwei Ränge wurden von Digitalberichten besetzt. Neben der wiederholt herausragenden Berichtsleistung der Telekom (Platin) sorgte Merck für eine positive Überraschung. Digitale Darstellungsformen werden vom Unternehmen kreativ genutzt, um Informationen und Kennzahlen interaktiv zu präsentieren, und schaffen für den Leser eine neue Art des Umgangs mit der umfassenden Veröffentlichung. Für diese Leistung vergab die Jury den Econ Award in Gold

CSR Deutsche Telekom
Platin für den Nachhaltigkeitsbericht der Deutschen Telekom

Für die Geschäftsberichte wünscht sich die Jury eine ähnliche Innovationskraft. In diesem Jahr blieb es bei zwei Awards in der Kategorie. Kaevan Gazdar lobte mit seinem Bericht den Auftritt von KION, „der durch frisches, dynamisches Auftreten überzeugt“ und mit Silber ausgezeichnet wurde. Der Geschäftsbericht der BUWOG AG stach mit außergewöhnlichem Argumentationskonzept der Eigenkapitalinvestitionen hervor und erhielt einen Econ Award in Bronze.

PRINT LEBT

Die Kategorie Magazin mit den meisten Einreichungen, ein Großteil davon in gedruckter Form, zeigt: Das Printmagazin ist für Unternehmen weiterhin ein gut und gern genutztes Medium der Inhaltsvermittlung. „Geschichten werden eben immer noch gern auf Papier gelesen“, merkte die Jury an. Die große Konkurrenz führte zu regen Diskussionen in der Jury. Geachtet wird vor allem auf hohe Schreibqualität, spannende Inhalte und den Informationsgehalt. Wenn unsere Jury außerdem noch überrascht oder auch bewegt werden kann, umso besser. Dies ist einmal mehr der Redaktion der Bundeswehr mit ihrem Y-Spezialheft Tod und Verwundung gelungen und wurde für diese Leistung mit Platin ausgezeichnet. Die Jury lobte hier besonders den Mut und das Fingerspitzengefühl, mit denen sich der Themen angenommen wurde.

Magazin der Bundeswehr
"Y - Das Magazin der Bundeswehr" wurde mit Platin ausgezeichnet.

IM TREND

Auch die Kategorie HR-/PR-Projekte und -Kampagnen freut sich über eine Vielzahl gelungener Arbeiten. Die Eröffnung der Elbphilharmonie hat dazu beigetragen und wurde mit Platin ausgezeichnet. 
Doch auch die anderen hier prämierten Arbeiten überzeugen mit Konzept und Umsetzung. Zum Beispiel die HR-Kampagne von Accenture, die sich durch ihre moderne Kommunikation hervortut, Mitarbeiter authentisch einbindet und visuell ansprechend aufbereitet ist. Accenture nutze Blogger- und Influencer-Relations zielgerichtet, was nicht nur mit großer Aufmerksamkeit, sondern auch mit einem goldenen Econ Award belohnt wurde.

Accenture
Die HR-Kampagne von Accenture wurde mit Gold ausgezeichnet.

BILDER, DIE BEWEGEN

In der Kategorie Film und Video beeindruckte in diesem Jahr der Film für das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege „Bitte stör mich“; Konzept und Produktion stammen von der Agentur brandarena. „Ein sehr relevantes Thema, über das zu oft geschwiegen wird, ist hier mit Poesie und kreativen Bildern gezeigt worden. Sehr gute Dramaturgie und Mut zum Anderserzählen“, lobt Jurypatin Sophie Florentine Klötzner den Film, der sich mit dem Thema Depressionen auseinandersetzt. Beim Jurymeeting erntete der Film großen Beifall und den Econ Award in Platin.

Bitte Stör mich
Der Film "Bitte stör mich" des Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wurde mit Platin ausgezeichnet.

WEITER SO!

Platin gab es auch für die Integrierte Berichterstattung des Flughafens München und in der Kategorie Imagepublikation für Škoda. Selten war ein Jahrgang so erfolgreich und wurde von der Jury mit so vielen Econ Awards bedacht. So darf es gern weitergehen. 

Die komplette Übersicht aller Arbeiten finden Sie in unserem Archiv.

Zur Fotogalerie der Preisverleihung gelangen Sie hier.

Group Created with Sketch.
Econ Forum

Econ Forum

 

 

 

 

 

 

Vielleicht auch interessant

Hamburg Marketing und C3 sind die Econ Awardees of the Year

Die nominierten Beiträge 2017 (Shortlist)

Winners' Dinner 2017

Weitere Artikel

Hamburg Marketing und C3 sind die Econ Awardees of the Year

Bei den Unternehmen konnte sich Hamburg Marketing mit den Arbeiten rund um die Eröffnung der "Elphi" den ersten Platz im Ranking sichern und ist somit...

Die nominierten Beiträge 2017 (Shortlist)

Es ist so weit, die Shortlist der Econ Awards 2017 steht fest (Download)! Unsere Teilnehmer wurden bereits per E-Mail informiert. Wir gratulieren an...

Winners' Dinner 2017

HEIMAT, Berlin bleibt ungeschlagen im Wettbewerb DAS JAHR DER WERBUNG: Beim Winners‘ Dinner am 2. Februar nahmen die Berliner viermal Gold, einmal Silber und...