2016 Qualität, die überzeugt!

Deutsche Bahn, Berlin

  • EA 2017
    EA 2017, Integrierte Berichterstattung (Print)
  • Bronze
    Bronze

Jurybegründung

Der Integrierte Bericht "Qualität, die überzeugt!" der Deutschen Bahn AG ist ein bemerkenswertes Beispiel dafür, dass integrierte Berichterstattung mehr ist als die Addition von Geschäftsbericht und Nachhaltigkeitsbericht. Der Bericht ist fabelhaft gründlich gearbeitet, beleuchtet komplexe Themen mit bemerkenswerter Übersicht und scheut auch nicht davor zurück, kritische Themen anzusprechen. Das verleiht dem integrierten Bericht, wie schon im vergangenen Jahr, große Glaubwürdigkeit.

Dass sich die Deutsche Bahn als eines der ersten Unternehmen in Deutschland dafür entschieden hat, einen Integrierten Bericht vorzulegen, hat seine Wurzeln in der Strategie des DB-Konzerns. Den Anspruch, integriertes Denken nach außen zu tragen, setzt der Bericht nicht zum ersten Mal hervorragend um – der Integrierte Bericht des Vorjahres war bereits mit dem Econ Award in Silber ausgezeichnet worden.

Der Bericht "Qualität, die überzeugt!" bildet ein komplexes Unternehmen strukturiert und umfassend ab. Die Querverbindungen der Themen untereinander werden durch zahlreiche Verweise im Bericht sichtbar gemacht, der Leser gut gelenkt. Eine ebenso originelle wie nützliche Idee: Bereits in der inneren Umschlagklappe werden fünf Fokus-Themen vorgestellt – von Pünktlichkeit über Servicequalität bis Infrastruktur –, die im gesamten Bericht kenntlich gemacht werden: Die rot eingekreisten Verweise von F1 bis F5 finden sich ab dem Kapitel „An unsere Stakeholder“.

„Wir wollen dem Leser Unterstützung geben, den Bericht schnell und fokussiert nutzen zu können. Ein wichtiges Tool hierfür sind unsere Fokus-Themen, die einen schnellen Überblick über die zentralen Themen des Jahres aus unserer Sicht geben. Die Auswahl der Fokus-Themen erfolgt in einem systematischen Prozess, der alle relevanten Konzernbereiche einbezieht“, meint Herr Robert Strehl, Leiter Investor Relations.

Die Innenseite des Umschlags zeigt ausgewählte Kennzahlen des Konzerns in einer großen Tabelle. Klappt der Leser die Seite auf, findet er einige Anmerkungen zur integrierten Berichterstattung und zu diesem Bericht. Auf der Nebenseite ist ein kleineres, 20-seitiges Heft eingesteckt, das die Flotten und Netzwerke des Konzerns vorstellt. Der Hauptteil des Berichts wird von einer schmalen Klappe eingefasst. Der Imageteil des Berichts ist durch Griffregister gestaffelt. Dem Finanzteil vorangestellt ist der Magazinteil „Vorankommen“. Er beginnt mit einem eingeklebten Heft im quadratischen Format, das den Vorstandsbrief und eine Beschreibung der Strategie DB2020+ enthält.

Zwölf Seiten präsentieren „Fortschritte durch Zukunft Bahn“. Im Integrierten Bericht 2015 hatte das Unternehmen sein Projekt „Zukunft Bahn“ vorgestellt, hier nun zeigt es die ersten Erfolge: Die Bahn fährt im Fernverkehr nun pünktlicher, sie informiert die Reisenden auf dem Bahnhof besser, die Rolltreppen fallen dank eines neuen Frühwarnsystems seltener aus, die ICE-Flotte wurde überholt und mit kostenfreiem WLAN ausgestattet. Der Abschnitt beweist, dass die Bahn sich vergangener Kritik gestellt hat und bei Problemen systematisch Abhilfe schaff t. Das Unternehmen schreibt: „Erste Erfolge unseres Programms Zukunft Bahn waren 2016 bereits für unsere Kunden spürbar.“ Das ist ein wichtiger Punkt, denn wie im Vorjahr spricht die Bahn auch im Verlauf dieses Berichts wieder bemerkenswert offen Kritikpunkte und Defizite an.

„Wir machen keinen reinen Sonnenscheinbericht. Was nicht so gut läuft, muss auch klar benannt werden. Das ist uns besonders wichtig. Dafür nutzen wir in unserem Integrierten Bericht die extra gekennzeichnete Hervorhebung als ‚kritische Themen‘. Das sind die Themen, die uns beschäftigen und an denen wir auch zusammen mit Partnern intensiv arbeiten müssen. Für uns sind sie ein essenzieller Bestandteil des Berichts“, sagt Herr Strehl.

Auf den folgenden acht Seiten des Imageteils präsentiert sich die Bahn als international erfolgreiches Unternehmen. So übernahm die Bahn-Tochter DB Arriva im April 2016 für neun Jahre den Schienenverkehr der Northern Rail in Großbritannien und verbindet so die nordenglischen Städte Manchester, Leeds, Liverpool und Newcastle. Der Großauftrag wird auf einer Doppelseite mit großem Foto und Landkarte hervorgehoben.

DB Arriva übernahm zudem den Bus- und Zugbetrieb in der niederländischen Provinz Limburg – der 15-Jahres- Vertrag hat ein Volumen von zwei Milliarden Euro. Eine weitere Doppelseite stellt ein neues Digitalportal für den Landverkehr der Speditionssparte DB Schenker vor. Ein „Blick nach vorn“ schließt den Imageteil ab. Und die Zukunft repräsentiert, in reichlich Goldkonfetti abgebildet, der ICE 4, der im Dezember 2017 den Betrieb aufnimmt. In einem dreifach aufklappbaren Leporello, der die Länge des Zuges anschaulich aufnimmt, wird der ICE 4 vorgestellt: mehr Platz für Familien, erstmals Fahrradmitnahme im ICE, 22 Prozent weniger Stromverbrauch pro Sitzplatz als im ICE der ersten Generation.

Webadresse: http://ib.deutschebahn.com/2016
Seitenanzahl: 286
Format: Buchblock (Standardseiten exkl. verkürzte Seiten, Kläppchen, Klappen, Umschlagseiten) offenes Format: 440 mm x 297 mm geschlossenes Format: 220 mm x 297 mm Druckbogenformat Umschlag, Innenumschlag: 700 x 100 mm Druckbogenformat Inhalt: 940 mm x 665 mm
Verarbeitung: 8-seitiger Umschlag, gedoppelt, Stanze für Einstecker Flottenheft 12-seitiges Heft verkleinertem Seitenformat+Bildüberlauf 3 gestafftelte+ längsseitig verkürzte Themenhefte 4faches freistehendes Treppenregister 3teilige Panoramastanzung 5-Bruch Altarfalz als aufkl.Poster
Papier: EnviroTop (FSC-zertifiziert) Äußerer Umschlag: 300 g/m² (gedoppelt) Innerer Umschlag: 190 g/m² Inhalt: 120 g/m² Flotte Umschlag: 190 g/m² Flotte Inhalt: 120 g/m²
Sprachen: Deutsch, Englisch
Auflage: 10.000
Vertriebskanäle: Mailing, Veranstaltungen (bspw. Roadshows)/Messen, Online, persönliche Übergabe

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Deutsche Bahn AG, Berlin
Webadresse: www.deutschebahn.com
Branche: Transport und Logistik
Anzahl Standorte (national): Mehr als 100
Mitarbeiter (national): Mehr als 100.000
Gründungsjahr: 1994
Nächster Geschäftsbericht: März 2018

Vorstandsvorsitz: Dr. Richard Lutz
Leiter Investor Relations: Robert Allen Strehl

Kreation

Konzeption: Studio Delhi, Mainz
Druck: Kunst und Werbedruck, Bad Oeyenhausen

Projektteam

Studio Delhi
Siemensstraße 4
65205 Wiesbaden-Nordenstadt
Deutschland
T
+49 6122 908342

Weitere Beiträge

2015 Mehr Qualität, mehr Kunden, mehr Erfolg

Deutsche Bahn, Berlin

  • Silber