Elbphilharmonie: Musik in Sicht

Hamburg Marketing, Hamburg

  • EA 2017
    EA 2017, PR-/HR-Projekte und -Kampagnen
  • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Platin
    Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation, Platin

Jurybegründung

Ein krönender wie spektakulärer Abschluss der äußerst erfolgreichen Kampagne zur Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie. – Das Konzerthaus erstrahlt im Licht einer genialen Fassadenperformance und sichert sich weltweite Aufmerksamkeit. Eine herausragende Arbeit!

Hohe Baukosten und eine lange Bauzeit: Die Elbphilharmonie – heute eines der besten Konzerthäuser der Welt und neues Wahrzeichen Hamburgs – machte es der Öffentlichkeit zunächst schwer, an sie zu glauben. Über viele Jahre produzierte das Gebäude fast ausschließlich negative Schlagzeilen. Doch mit der Kampagne „Die längste Ouvertüre aller Zeiten“ begeisterte Hamburg Marketing zusammen mit seiner Partneragentur Jung von Matt die Menschen mit emotionalen Erlebnissen Schritt für Schritt wieder für „ihre Elphi“ und drehte innerhalb eines Jahres die Stimmung. So war die Euphorie vor den Eröffnungskonzerten bereits spürbar.

Um internationale Medien mit passenden Informationen und Material zu versorgen, bildete die Agentur achtung! als PR-Lead International ein individuelles Kollektiv aus handverlesenen Agenturen. Die Eröffnung am 11. Januar 2017 konnte kommen. Die Herausforderung: Die Premierengäste aus Politik und Wirtschaft im großen Saal würde die Elbphilharmonie ganz sicher begeistern. Aber wie kann sie am selben Abend die Herzen der ganzen Stadt zurückgewinnen, Journalisten und ihre Leser begeistern sowie sich den Menschen im Social Web präsentieren? Die Antwort der Kreativen konnte sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: Indem die Musik des Eröffnungskonzerts in einer soundreaktiven Echtzeit-Visualisierung auf die Fassade der Elbphilharmonie „gemalt“ und live auf allen digitalen Kanälen erlebbar gemacht wird.

„Bei der Außeninszenierung zum Grand Opening der Elbphilharmonie ging es für uns darum, die Eröffnungskonzerte nach außen zu transportieren und alle Hamburger auf diese besondere Art und Weise – in der Kombination von Architektur und Musik – daran teilhaben zu lassen. Außerdem war es uns sehr wichtig, ein großes Bild von der Elbphilharmonie in die ganze Welt zu senden“, erklärt Joachim Kortlepel, Geschäftsführung Jung von Matt AG, die Strategie.

Die Agentur entwarf dazu ein spektakuläres Fassaden-Farb-Feuerwerk: Mit drei leistungsstarken Lasern bereitete zuerst ein Countdown mit täglich wechselnden Farben auf der Westspitze der Elbphilharmonie ganz Hamburg und die Welt ab dem 1. Januar 2017 auf das Grand Opening vor. Als dann im Rahmen des Eröffnungskonzerts die ersten Töne im neuen Wahrzeichen der Stadt erklangen, verwandelte sich die spektakuläre Speicherarchitektur in einen einzigartigen farbenfrohen Leuchtturm der Musik. Ein eigens entwickelter Klangfarbenalgorithmus setzte jeden gespielten Ton der Philharmoniker in Licht- und Schattenspiele, Formen und Figuren, Partikel- sowie Flüssigkeitsstrukturen auf der Fassade um. Die einzelnen Instrumentengruppen wurden dafür jeweils per Mikrofon aufgenommen und in die Muster umgesetzt. 27 Hochleistungsbeamer projizierten die Linien, Formen, Farben, Verläufe, Kurven und Silhouetten auf die Fassade, außerdem kamen 800 Scheinwerfer zum Einsatz. So wurde das musikalische Spiel weithin für alle erlebbar. Für die weltweite Medienberichterstattung sorgte achtung! als PR-Leadagentur International. „Wir richteten Medienlounges als exklusive Film- und Fotopoints am Elbufer für 340 Journalisten ein. Über einen TV-Feed wurden Live-Bilder der Außeninszenierung weltweit zur Verfügung gestellt,“ berichtet Claudia Rienhoff , Account Director bei achtung!. So verbreiteten sich die Bilder von der Eröffnung als sensationeller Event rund um den Erdball, und die große Eröffnungsgala ging als Liebeserklärung der Elbphilharmonie an die Hamburger in die Geschichte ein.

21.638 Medienbeiträge wurden gezählt; der Film, der die Höhepunkte der Lichterschau zeigt, wurde fünf Mil lionen Mal angeklickt; 600.000 sahen das Spektakel live auf Facebook, und Tausende wohnten der Inszenierung am Elbufer und auf Schiffen bei. Insgesamt lag die Reichweite von „Elbphilharmonie: Musik in Sicht“ bei 10,3 Milliarden Kontakten. Das Ziel, ein spektakuläres Bild von der Elbphilharmonie zu schaffen und das neue Wahrzeichen weltweit im Bewusstsein zu verankern, wurde mehr als erreicht. Der Traum vom Musikhaus für alle mitten im Hamburger Hafen – er ist dank der erfolgreichen Kampagne kein Albtraum geblieben.

Webadresse: www.elbphilharmonie.de
Art des PR-/HR-Projektes/-Kampagne: Live Event
Anlass / Thema: Eröffnungskonzert in der Elbphilharmonie
Zielgruppe: Allg. internationale Öffentlichkeit, Bürger Hamburgs, Musikliebhaber / Konzertbesucher, Nutzer sozialer Netzwerke
Ziele der Aktion: Eröffnungskonzert nicht nur den Premierengästen, sondern gleichzeitig den Hamburgern, internationalen Journalisten und Menschen im Social Web zugänglich machen
Erreichte Ziele: Vor Ort im Hafen Hamburgs und auf der ganzen Welt wurde mitgesehen, kommentiert und geteilt. Die Eröffnung allein erzielte eine Gesamtreichweite von 10,2 Mrd. Kontakten, 21.638 Medienbeiträge und sorgte für 102.000 neue Fans auf Facebook. 600.000 User sahen unsere Inszenierung via Facebook Live.
Evaluation / Controlling: Medienmonitoring, Social-Media-Monitoring
Umfang / Maßnahmen: Medienlounges eingerichtet (im Gebäude und am Elbufer als exklusive Film- und Fotopoints) Drei Live-TV-Feeds Live-Stream auf Facebook
Dauer des Projekts / der Maßnahme: 01. Januar 2017 bis 11. Januar 2017
Kommunikationskanäle: Print, TV, Live-Stream, YouTube, Facebook
Zielmedien: Nationale und internationale Medien: Tageszeitungen, Lifestyle, Nachrichtenmagazine, Special Interest Musik
Resultate Kommunikation / Berichterstattung: Gesamtreichweite von 10,2 Mrd. Kontakte, 21.638 nationale und internationale Medienbeiträge

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Hamburg Marketing GmbH, Hamburg
Webadresse: www.marketing.hamburg.de
Branche: Stadtmarketing
Anzahl Standorte (national): 1
Mitarbeiter (national): Mehr als 20
Gründungsjahr: 2004

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: Olaf Scholz
Vorsitzender: Dr. Rolf Strittmatter
Geschäftsführer: Michael Otremba

Kreation

Konzeption: Jung von Matt, Hamburg
Umsetzung: Jung von Matt, Hamburg
PR-Lead International: achtung!, Hamburg

Projektteam

Jung von Matt
Glashüttenstraße 38
20357 Hamburg
Deutschland
T
+49 40 4321-0

Weitere Beiträge

BVG x adidas - Der Ticket-Schuh

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

  • Platin

BVG x adidas - Der Ticket-Schuh

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

  • Platin

Das Gender Pay Gap Experiment

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau, Berlin

  • Silber

Das Gender Pay Gap Experiment

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau, Berlin

    Elbphilharmonie: Architektur im Flug

    Hamburg Marketing, Hamburg

    • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Silber

    Elbphilharmonie: Die längste Ouvertüre aller Zeiten

    Hamburg Marketing, Hamburg

    • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Platin