Bitte berühren - gemeinsam aktiv gegen Schuppenflechte

Berufsverband der Deutschen Dermatologen, Berlin

  • EA 2017
    EA 2017, Website
  • Special Award
    Special Award

Jurybegründung

Information, Aufklärung, Hilfestellung. – Dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen e. V. (BVDD) gelingt es hervorragend, auf Psoriasis aufmerksam zu machen, die Erkrankung intelligent zu erklären und gleichzeitig sowohl den Betroffenen als auch ihren Angehörigen Hilfe und Unterstützung anzubieten. Der Einsatz deutlicher und großformatiger Bilder ist nicht nur mutig, sondern trägt zur Aufklärung bei.

In Deutschland leiden zweieinhalb bis drei Millionen Menschen an Schuppenflechte (Psoriasis). Die Erkrankung ist chronisch, das heißt, sie begleitet Betroffene lebenslang. Manche fallen aus jeder Statistik heraus, denn sie haben im Laufe der Jahre aufgegeben, sich über neue Therapiemöglichkeiten zu informieren. Ralf Blumenthal von der Pressestelle des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD) weiß warum: „Viele Jahrzehnte lang gab es keine Behandlung mit durchschlagendem Erfolg. Patienten mit schwereren Verlaufsformen der Schuppenflechte haben immer wieder erlebt, dass ihre Therapie nur begrenzte Zeit wirkte, oder sie mussten die Behandlung wegen starker Nebenwirkungen beenden.“

Hier setzt die Aufklärungskampagne des BVDD an: Bitte berühren möchte Psoriasispatienten dazu motivieren, den Hautarzt zu besuchen und sich über eine Therapie mit neuen, modernen Medikamenten zu informieren. Im Fokus von Bitte berühren stehen in erster Linie mittelschwer bis schwer betroffene Patienten jeden Alters, aber auch die Angehörigen der Erkrankten, das soziale Umfeld, Multiplikatoren und nicht zuletzt die Öffentlichkeit. „Die Bitte berühren-Kampagne hat einen online-zentrierten Ansatz“, erläutert Ralf Blumenthal. „Wir haben durch Befragungen in der Planungsphase der Kampagne herausgefunden, dass Betroffene das Internet als Kommunikations- und Informationsort bevorzugen.“

Die Website spiegelt die drei Säulen der Kampagne (Aufmerksamkeit, Aufklärung, Aktivierung) wider. Die erste Säule besteht darin, den Betroffenen das Wort zu geben. Wenn beispielsweise eine 40-jährige Berlinerin, die bereits seit 26 Jahren an Psoriasis leidet, davon berichtet, dass sie sich vor ihrer eigenen Haut ekelt, wird deutlich, welche psychische Belastung mit einer derartigen Erkrankung einhergeht. Die gesammelten Ängste und Sorgen von Betroffenen ziehen die Aufmerksamkeit anderer Nutzer auf sich und machen es leicht, sich zu identifizieren.

Die zweite Säule von Bitte berühren möchte durch fundiertes Wissen über die Krankheit aufklären: Beispielsweise erfährt der Leser, dass es sich bei der Schuppenflechte um eine autoimmun vermittelte Entzündungskrankheit handelt. Als Folge einer extremen Entzündungsreaktion erneuert sich die Haut fortlaufend selbst und wird an der Heilung gehindert. Zudem erfährt der Leser, dass bei der Schuppenflechte häufig eine genetische Veranlagung vorliegt und es andererseits auch Auslöser gibt, die dazu führen können, dass die Krankheit ausbricht. Und er erfährt mehr über die heutigen Standards der Behandlung und welche modernen Therapien Abhilfe schaffen. Bitte berühren bietet umfassenden und interessant aufbereiteten Lesestoff an, Psoriasis zu begegnen.

Die dritte Säule von Bitte berühren will ihre Leser aktivieren: Eine integrierte Hautarztsuche hilft dabei, den geeigneten Hautarzt zu finden. Ein Leitfaden unterstützt Patienten dabei, sich auf den anstehenden Hautarztbesuch vorzubereiten, etwa indem sie Tagebuch führen oder sich wichtige Fragen vorab notieren. Eine Linksammlung zu Service- und Downloadmaterial bietet umfassende weiterführende Informationen: Von Ernährungstipps über ein Psoriasis-Wörterbuch und Tipps für das Reisen mit Schuppenflechte bis hin zu einer interaktiven Q-/A-Plattform zum Austausch mit Psoriasisexperten.

Unter dem Navigationspunkt Im Dialog können anonym Fragen eingereicht werden, die dann von ausgewiesenen Experten beantwortet und veröffentlicht werden. Mit diesem durchweg nutzerfreundlichen und responsiven Konzept hat es die Website geschafft, seit dem Start im Januar 2016 bislang durchschnittlich rund 4.300 Einzelbesucher monatlich anzuziehen, die monatlich rund 9.000 Seitenaufrufe tätigen.

Visuell ist Bitte berühren im ästhetischen Stil klassischer Beauty-Kommunikation gehalten. Die Krankheit und das zentrale Thema „Berührungsmangel“ werden auf einfühlsame Art dargestellt. Die Schuppenflechte bildet auf der sonst nahezu makellosen Haut ein irritierendes Element. Durch diese Diskrepanz entsteht eine aufmerksamkeitsstarke Wirkung, die durch den Claim „Bitte berühren“ verstärkt wird. „Es wäre paradox, mit makellosen Models, wie wir sie aus der Werbung kennen, eine solche Erkrankung darzustellen“, erläutert Ralf Blumenthal. „Unsere Kernzielgruppe soll sich in den Keyvisuals wiedererkennen.“ Dass die Darstellung der Hautkrankheit einen gewissen Tabubruch und Paradigmenwechsel darstellt, ist dem BVDD-Sprecher bewusst, und er bekennt sich dazu: „Klar, wir wollen auf diese Weise Aufmerksamkeit erregen – und zugleich Empathie wecken. Der Betrachter soll schließlich hin- und nicht wegschauen.“

Webadresse: www.bitteberuehren.de
Sprachen: Deutsch
Anzahl (Online-)Redakteure: 4
Durchschnittliche Seitenaufrufe/Monat (Page Impressions): 7.736
Durchschnittliche Einzelbesuche/Monat (Unique Visits): 3.448
Häufigkeit Updates / Aktualisierungen: Wöchentlich
Besondere Funktionalitäten: Unter dem Navigationspunkt IM DIALOG können anonym Fragen einreicht werden, die von ausgewiesenen Experten beantwortet und dort veröffentlicht werden.
Interaktive Technologien: Blog, integrierte Hautarztsuche, Leitfäden zur Vorbereitung des Arztbesuchs, interaktive Q&A-Plattform, Telefon-Hotline
CMS: Typo3

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., Berlin
Webadresse: www.bvdd.de
Branche: Gesundheit/Dermatologie
Anzahl Standorte (national): 1
Mitarbeiter (national): Mehr als 10
Gründungsjahr: 1952

Präsident des BVDD e.V.: Dr. med. Klaus Strömer
Pressesprecher BVDD e.V.: Ralf B. Blumenthal

Kreation

Konzeption: Edelman.ergo, Frankfurt
Umsetzung: Edelman.ergo, Frankfurt
Programmierung: Edelman.ergo, Frankfurt

Projektteam

Edelman.ergo
Charlottenstraße 68
10117 Berlin
Deutschland
T
+49 69 401254-0

Weitere Beiträge

DSIGN - Ein Designmagazin für Zahnarztpraxen

Dentsply Sirona, Wals

  • Silber

Spotlight - Mitarbeitermagazin Dentsply Sirona

Dentsply Sirona, Wals

    comdirect Corporate Story

    comdirect bank, Quickborn

    • Bronze