WEITERDENKEN

Flughafen München, München-Flughafen

  • EA 2018
    EA 2018, Integrierte Berichterstattung (Print)
  • Gold
    Gold

Jurybegründung

Der Bericht Weiterdenken der Flughafen München GmbH darf – zum wiederholten Mal – als Vorbild für die integrierte Berichterstattung in Deutschland gelten. Ihm liegt ein herausragend systematischer und übersichtlicher Ansatz zugrunde. Mit dem Thema Weiterdenken hat er einen in jeder Hinsicht passenden Leitgedanken gefunden und schlüssig umgesetzt. Der Flughafen München hat sich auf dem Erfolg des im Vorjahr ebenfalls prämierten integrierten Geschäftsberichts nicht ausgeruht, sondern das Thema weitergedacht.

Die Flughafen München GmbH gehört zu den Vorreitern der integrierten Berichterstattung in Deutschland. Der integrierte Bericht, der unter dem Motto Weiterdenken steht und das Geschäftsjahr 2016 abbildet, ist bereits der siebte, den das Unternehmen veröffentlicht.

„Der integrierte Bericht Weiterdenken beschreibt als zentrale Unternehmenspublikation konkrete Projekte, Entwicklungen

und Planungen für die Zukunft – zum ersten Mal auch als Online Bericht“, sagt Hans-Joachim Bues, Leiter Unternehmenskommunikation der Flughafen München GmbH. „Als Pionier des Integrated Reportings in Deutschland ist es das Ziel des Flughafens München, internationale Standards der Berichterstattung zu erfüllen, ohne dabei die Leserfreundlichkeit aus den Augen zu verlieren. Mit unserem ganzheitlichen Reporting schaffen wir maximale Transparenz und bieten höchsten Informationsgehalt für alle Anspruchsgruppen.“

Die Wahl des Titels Weiterdenken drückt aus, dass sich der Flughafen München nicht auf dem bisher Erreichten ausruhen will. In den 25 Jahren seit Eröffnung des Flughafens am neuen Standort im Erdinger Moos ist der Flughafen längst zu einem internationalen Drehkreuz geworden und zu einem wichtigen Standortfaktor für die Unternehmen und Arbeitnehmer in der Region.

Den Leitgedanken des Weiterdenkens illustrieren insbesondere Sonderseiten, die zwischen den Kapiteln platziert sind. So zeigt der Bericht auf einer Doppelseite die digitalen Angebote für Besucher, Passagiere und Umsteiger, schlüssig illustriert durch einen Zeitstrahl. Eine weitere Doppelseite porträtiert das neue Terminal-2 -Satellitengebäude – hier sind die wichtigsten Kennzahlen ebenso aufgeführt wie der jeweilige Beitrag des Terminals zu den sechs Kapitalarten.

Dem Kapitel „Arbeitswelt und Gesellschaft “ ist ein Überblick vorangestellt, warum sich der Flughafen mit Recht als Jobmaschine bezeichnen kann. Und nicht zuletzt wird skizziert, was der Flughafen München heute unternimmt, um bis 2030 zum ersten deutschen Airport zu werden, der CO2-neutral betrieben wird.

Der integrierte Bericht Weiterdenken richtet sich an die internen und externen Stakeholder des Flughafens. In einer jährlichen Befragung ermittelt das Unternehmen, welche Themen in welchem Grad für die jeweilige Gruppe von Interesse sind. Der integrierte Bericht sticht auch deshalb hervor, weil er die integrierte Berichterstattung selbst thematisiert. So wird diese Art der Berichterstattung eingangs auf einer Seite in Grundzügen erklärt.

Auf der gegenüberliegenden Seite illustriert eine große Grafik das Geschäftsmodell des Münchner Flughafens und die daraus folgende Systematik des Berichts. Sie schlüsselt sechs Arten von Kapital auf: Finanzen, Infrastruktur, Know-how, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft. Für jede Kapitalart wird der Beitrag zur Wertschöpfung genannt. Unter „Finanzen“ beispielsweise verbucht der Flughafen einen Umsatz von 1,36 Milliarden Euro, unter „Infrastruktur“ fällt beispielsweise die Eröffnung des T2-Satellitengbäudes, unter „Gesellschaft “ werden knapp 35 Millionen Euro Gewerbesteuern und 222 Millionen Euro an Beschaffungen aus der Region genannt.

Auf jeweils einer Seite werden im Anschluss die Kapitalarten kompakt und übersichtlich vorgestellt. Jeweils in der linken Spalte finden sich Kennzahlen, kleine Infografiken und Zitate. Daneben werden für jede Kapitalart Bedeutung, Input, Maßnahmen und Output in Stichpunkten skizziert.

Auf den übersichtlichen und systematischen Einstieg folgen der Brief der Geschäftsführung und schließlich die Kapitel zu Strategie und Management, Leistungsportfolio, Arbeitswelt und Gesellschaft , Umwelt und Klimaschutz sowie der Finanzbericht und die Nachhaltigkeitskennzahlen.

Über die gesamte Länge veranschaulicht der Bericht Weiterdenken Daten und Zusammenhänge in Diagrammen, Piktogrammen und Tabellen, die die Informationsbedürfnisse des Fachpublikums erfüllen und gleichzeitig für den Laien verständlich sind.

Seitenanzahl: 180
Format: Endformat: 297 mm x 210 mm (offenes Format 600 mm x 210 mm)
Verarbeitung: Blindprägung beidseitig Vorder- und Rückdeckel jeweils mit Inhalt breit überklebt
Papier: Umschlag: ZETA brilliant gehämmert, 2 x 350 g/m² gedoppelt Innenteil: MultiOffset 120 g/m², MultiOffset 90 g/m²
Sprachen: Deutsch, Englisch
Auflage: 2.700
Vertriebskanäle: Postalischer Verteiler, persönliche Übergabe, PDF-Download von Unternehmenswebsite

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Flughafen München GmbH , München-Flughafen
Webadresse: www.munich-airport.de
Branche: Verkehr und Logistik
Anzahl Standorte (national): 1
Mitarbeiter (national): Mehr als 5.000
Gründungsjahr: 1949
Nächster Geschäftsbericht: Juli 2018

Projektleitung: Helene Hergt
Projektmitarbeit: Johannes Endler, Eva Schindler

Kreation

Konzeption, Umsetzung: Kirchhoff Consult, Hamburg
Beratung: Friederike Falk, Sonja Klein, Dr. Götz Schlegtendal
Art Director: Kristina Koch, Lukas Nörring

Druck: Druckerei Vogl, Zorneding

Projektteam

Kirchhoff Consult
Borselstraße 20
22765 Hamburg
Deutschland
T
+49 40 609186-0

Weitere Beiträge

WEITERDENKEN

Flughafen München, München-Flughafen

    2015 Mehr Gewinner

    Flughafen München, München-Flughafen

    • Platin

    Life In Our Hands

    B.Braun Melsungen, Melsungen

    • Gold

    Bericht 2014

    EnBW Energie Baden-Württemberg, Karlsruhe

    • Special Award

    Perspektiven 2012

    Flughafen München, München-Flughafen

    • Silber

    2013 Anatomie der digitalen Zukunft

    Deutsche Telekom, Bonn