DIGITALISIERUNG – OHNE ENDE - CHANCEN

Deutsche Telekom, Bonn

  • EA 2018
    EA 2018, Magazin (Print)

„Um der nächsten Generation eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, müssen wir der Zukunft mutig und neugierigentgegengehen.“ Mit diesen Worten begrüßt Timotheus Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom

AG, die Leser des Magazins DIGITALISIERUNG – OHNE ENDE – CHANCEN im Mai 2018. Das Unternehmen will mit dem Heft Impulse setzen für die notwendige gesellschaftliche Debatte zu den Chancen der Digitalisierung für eine nachhaltigere Entwicklung, der Frage nachgehen, was unternehmerische Verantwortung im digitalen Zeitalter bedeutet, und aufzeigen, dass mit einer verantwortungsvollen und gestalteten digitalen

Zukunft die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen erreicht werden können.

Die erste Rubrik des Magazins beleuchtet den Umgang mit digitaler Transparenz. Der Rohstoff des 21. Jahrhunderts

sind Daten. Wem können sie anvertraut werden? Wie kann man sie und sich schützen? Das Magazin skizziert Risiken und bietet zugleich Lösungen wie diese reduziert werden können, ob durch die Rund-um-die-Uhr-Cyberabwehr des Unternehmens oder hilfreiche Tipps für Verbraucher im Online-Ratgeber www.sicherdigital.de.

Grenzenlosigkeit ist ein weiteres Thema. Zeitliche und örtliche Grenzen lösen sich auf, jeder ist nahezu immer

erreichbar und vernetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand, doch auch die Schattenseiten wie Stress und Überforderung sind bekannt. Dass Digitalisierung für Nachhaltigkeit stehen kann, zeigt der Energiebereich, wenn, wie in Bonn, Straßenlampen mit Bewegungsmeldern verbunden sind und nur aufleuchten, sobald sich Passanten nähern. Die Themensetzung in den weiteren Rubriken „Wandel der Arbeit“, „Teilhabe“ und „Wachstum“ überzeugt ebenso, indem sie Risiken, Chancen und Lösungen beleuchtet.

Das Layout des Heft es ist klar strukturiert. Auf der Vorderseite des Covers steht in Weiß und Magenta in veredelten Großbuchstaben der Titel DIGITALISIERUNG – OHNE ENDE – CHANCEN, auf der Rückseite klein „Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.“ Die schlichte, hochwertige Verarbeitung mit Fadenheftung und

angenehmer Haptik prägt das ganze Heft. Es wurde klimaneutral gedruckt.

Die Textqualität ist in Stil und Inhalt zielgruppengerecht, die Texte sind informativ, sie machen komplexe Sachverhalte verständlich und regen zum Nachdenken und zur Diskussion an. Das Magazin erscheint jährlich in einer

Auflage von 2.000 Exemplaren und kann als E-Paper gelesen werden. Eine weitere Serviceleistung des Unternehmens ist das Konzernportal „Digitale Verantwortung“, das als Diskussionsraum zur Verfügung steht.

Webadresse: www.e-paper.telekom.com/cr_2017_de
Seitenanzahl: 36
Format: 200 mm x 280 mm
Verarbeitung: Fadenheftung, Veredelung Heißfolienprägung
Papier: Umschlag: 300 g/m² Gmund Colors GC 45 Inhalt: 160 g/m² Circleoffset Premium White (FSC Recycled Credit GFA-COC-001485)
Anzahl Redakteure / Autoren: 2
Erscheinungsweise: Jährlich
Sprachen: Deutsch, Englisch
Auflage: 2.000
Vertriebskanäle: Veranstaltungen, perönliche Übergabe, Online

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Deutsche Telekom AG, Bonn
Webadresse: www.telekom.com
Branche: Information und Telekommunikation
Anzahl Standorte (national): Mehr als 100
Mitarbeiter (national): Mehr als 100.000
Gründungsjahr: 1995

Kreation

Konzeption, Umsetzung: Stakeholder Reporting, Hamburg

Projektteam

Stakeholder Reporting
Schulterblatt 58 (Haus A)
20357 Hamburg
Deutschland
T
+49 40 689898-19

Weitere Beiträge

Corporate Responsibility Bericht 2017

Merck, Darmstadt

  • Gold

Corporate Responsibility 2017 – Gemeinsam!

Merck, Darmstadt

    Verantwortung für morgen

    Schaeffler, Herzogenaurach

      Verantwortung für morgen

      Schaeffler, Herzogenaurach

        Verantwortung leben. Nachhaltigkeit ermöglichen.

        Deutsche Telekom, Bonn

        • Platin Silber als Teil der Integrierten Unternehmenskommunikation

        Corporate Responsibility Bericht 2016

        Merck, Darmstadt

        • Gold