ELEMENTS

Evonik Industries, Essen

  • EA 2018
    EA 2018, Magazin (Print)

Ein praller Luftballon ziert das Titelbild der Ausgabe 1/2018 von ELEMENTS, dem Magazin von Evonik Industries. In seiner Mitte prangt der Schriftzug „Her mit dem CO2“. Ein interessantes Cover, ein ungewöhnlicher erster Eindruck des sehr hochwertig gemachten Magazins. Inhaltlich verbindet das grundlegend neugestaltete ELEMENTS den Wissenschaftsjournalismus des früheren Innovationsmagazins elements mit gesellschaftlicher, ökonomischer und politischer Einordnung.

„Her mit dem CO2“ ist einer der drei Themenschwerpunkte des Magazins. Die Grundfrage: Lassen sich aus Kohlendioxid, Wasser und Ökostrom durch künstliche Fotosynthese Spezialchemikalien herstellen? Das könnte Energiepolitik und Chemiewirtschaft gleichzeitig verändern. Ein Bericht gilt dem Stand der Forschung anhand eines konkreten Projektes von Siemens und Evonik. Verschiedene Formate, beispielsweise ein Essay von Prof. Dr.

Franz-Ferdinand Schüth, dem Direktor am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, erweitern die Perspektive. Das Magazin mit dem Untertitel „Forschen. Wissen. Zukunft .“ richtet sich an Wissenschaft ler, Multiplikatoren aus Wirtschaft und Politik und die naturwissenschaftlich interessierte Öffentlichkeit. Entsprechend umfassend und verständlich sind die Themen aufbereitet, sie werden glaubwürdig vermittelt.

Das zweite Großthema ist „Wert schöpfen mit Bits und Bytes“. Hier kommt unter anderem Jens Monsees zu Wort, Digital-Chef von BMW. Er erläutert Chancen und Risiken der Digitalisierung für die deutsche Industrie. „Polymere für den Knochenbau“ als drittes Hauptthema dreht sich um den Einsatz von Spezialkunststoffen für Implantate oder Prothesen. Der Heilungsprozess wird durch Kunststoffimplantate beschleunigt. Noch reicht ihre Festigkeit aber nicht für große Implantate aus.

Die Zentrale von Evonik steht in Nordrhein-Westfalen, zugleich ist das Unternehmen in mehr als 100 Ländern aktiv. Jede Ausgabe wird eines dieser Länder vorstellen. In diesem Heft ist es Brasilien. Großformatige, aussagekräftige Bilder und Kurztexte verdeutlichen die Beziehungen zwischen den Menschen, der Region und dem Unternehmen.

Alle Texte sind qualitativ hochwertig und wissenschaftlich fundiert, der anspruchsvolle und doch verständliche Stil spricht fachkundige sowie branchenfremde Leser an. Das Layout der neuen ELEMENTS ist klar und überzeugend. Die Inhalte können durch die sachlich orientierte Typografie wirken, welche die Themenauswahl gut unterstützt. Schaubilder und Grafiken bereichern die Texte. In der Online-Ausgabe des Magazins werden die Inhalte durch zusätzliche Bildergalerien und interaktive Grafiken ergänzt.

Webadresse: http://elements.evonik.de/01-2018/
Seitenanzahl: 60
Format: 230 mm x 300 mm
Verarbeitung: Klebebindung
Papier: Umschlag 200 g/m² LuxoSatin Inhalt: 115 g/m² LuxoArt Samt
Anzahl Redakteure / Autoren: 11
Erscheinungsweise: Vierteljährlich
Sprachen: Deutsch, Englisch
Auflage: 35.000
Vertriebskanäle: Auslage an Standorten, Einzelheftversand, Auslage auf ausgewählten ICE-Strecken in der 1. Klasse der Deutschen Bahn sowie an nationalen und internationalen Flughafenlounges. Zudem steht ELEMENTS den Lesern auch als Onlinemagazin zur Verfügung.

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Evonik Industries AG, Essen
Webadresse: www.evonik.de
Branche: Chemie
Anzahl Standorte (national): Mehr als 10
Mitarbeiter (national): Mehr als 10.000
Gründungsjahr: 2007

Chefredaktion: Dr. Karin Aßmann, Matthias Ruch

Kreation

Konzeption, Umsetzung: BISSINGER[+], Hamburg
Chef vom Dienst: Inga Borg

Projektteam

BISSINGER[+]
An der Alster 1
20099 Hamburg
Deutschland
T
+49 40 4418966-0

Weitere Beiträge

Zuhören lohnt sich

Evonik Industries, Essen

    2016 Ungewöhnlich kreativ

    Evonik Industries, Essen

    • Silber

    Evonik-Magazin

    Evonik Industries, Essen

    • Silber

    Evonik-Magazin

    Evonik Industries, Essen

      Evonik-Magazin

      Evonik Industries, Essen

      • Gold

      Geschäftsbericht 2014

      Evonik Industries, Essen