Der Hörverlag, München

  • JDW 2007
    JDW 2007, Out of Home
  • Branchensieger - Medienprodukte
    Branchensieger - Medienprodukte

Was ist der Vorteil von Hörbüchern? Man kann sie auch in Situationen nutzen, wo ein normales Buch nicht nur störend, sondern sogar gefährlich wäre. Deshalb setzt der Hörverlag auf ein genauso aufmerksamkeitsstarkes wie ungewöhnliches Medium: die mobile Werbefläche auf Lkws. Mit der Idee „Don´t read and drive“ wird der Benefit von Hörbüchern plakativ in Szene gesetzt.

„Don´t read and drive“ für den Hörverlag wurde beim Rhino-Award 2005 sowie beim Buchmarkt Award 2006 mit Gold ausgezeichnet.

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Der Hörverlag, München
Produktleitung: Claudia Baumhöver

Kreation

Konzeption, Umsetzung: REINSCLASSEN Agentur für Sprache, Hamburg

Projektteam

REINSCLASSEN
Mittelweg 161
20148 Hamburg
Deutschland
T
+49 40 226927-0

Weitere Beiträge

Hier herrscht Lexware

Lexware, Freiburg

  • Branchensieger - Computer und IT-Dienstleistungen (B2B)

Lexware, büro easy

Lexware, Freiburg

  • Branchensieger - Computer und IT-Dienstleistungen (B2B)

Drägerwerk, Dräger

Drägerwerk, Lübeck

    Phobibel

    Lexware, Freiburg

      Sony Ericsson Mobile Communications International, C902 Cyber-shot Handy

      Sony Ericsson Mobile Communications International, Düsseldorf

        IKEA

        IKEA Deutschland, Hofheim-Wallau

        • Branchensieger - Recruiting und Mitarbeiterkommunikation