DGB - Kampagne für Mindestlöhne

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Berlin

  • JDW 2010
    JDW 2010, Print

Vom Auftakt bis zur Bundestagswahl wurden Kampagnenmotive als Riesenposter, Großflächen oder für Aktionen eingesetzt, um den politischen Druck zu erhöhen.

Zielgruppe: Breite Öffentlichkeit

Roosevelt (12/07): Kampagnenauftakt in Berlin

Gute Arbeit kostet (EM 2008)

Reicht es Ihnen? (10/08): Tag der menschenwürdigen Arbeit

80 Prozent (12/08 infratest-Umfrage): CDU-Parteitag, Stuttgart, Großflächen mit Riesen-Post-its

Schäm Dich (09/09): 11 Riesenposter in Berlin vor der Bundestagswahl

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB), Berlin
DGB Bundesvorstand: Claus Matecki
DGB Bereichsleiter Tarifpolitik: Reinhard Dombre

Kreation

Konzeption, Umsetzung: wegewerk, Berlin
Beratung: Frank Wernecke
Projektmanagement: Carolin Brinkmann

Projektteam

wegewerk
Saarbrücker Str. 24 | Haus A
10405 Berlin
Deutschland
T
+49 30 213087-0

Weitere Beiträge

Kohlestopp global!

Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR, Aachen

    Kohlestopp global!

    Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR, Aachen

      FaceEurope

      Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Berlin

        Kampagne „Gute Arbeit – gut in Rente“

        IG Metall Bundesvorstand, Frankfurt

          Kampagne „Gute Arbeit – gut in Rente“

          IG Metall Bundesvorstand, Frankfurt

            Kampagne „Gute Arbeit – gut in Rente“

            IG Metall Bundesvorstand, Frankfurt