Rente sich wer kann.

Familienbund der Katholiken, Berlin

  • JDW 2013  - Branchenvergleich
    JDW 2013,

(K)ein Kinderspiel.

„Rente sich wer kann.“ veranschaulicht auf spielerische Weise die Defizite der gesetzlichen Rentenversicherung: Kindererziehung wird dort viel geringer bewertet als Erwerbsarbeit, obwohl Kinder nicht nur die Altersversorgung ihrer Eltern, sondern auch die der kinderlosen/ kinderarmen Familien finanzieren. Das ist ungerecht.

Mit dem unfairen Gesellschaftsspiel für die ganze Familie lädt der Familienbund der Katholiken dazu ein, über diese Ungerechtigkeit nachzudenken und die Forderungen für Familiengerechtigkeit in der Rente zu unterstützen.

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Familienbund der Katholiken, Berlin
Geschäftsführung: Carolin Fischer
Marketingleitung: Claudia Berlin) Hagen (Projektverantwortliche, Georg Freiburg) Zimmermann (Projektverantwortlicher

Kreation

Konzeption, Umsetzung: Gute Botschafter, Haltern am See

Projektteam

Gute Botschafter
Turmstr. 34
45721 Haltern am See
Deutschland
T
+49 2364 9380-26

Weitere Beiträge

Profilierungskampagne Berufsbild Wirtschaftsprüfer

Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland, Düsseldorf

  • Branchensieger - Recruiting, Mitarbeiterkommunikation (B2B)

Profilierungskampange Berufsbild Wirtschaftsprüfer

Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland, Düsseldorf