Anti-Gewalt-Kampagne

Jobcenter Dortmund, Dortmund

  • JDW 2014  - Branchenvergleich
    JDW 2014, Print

Ziel: Um jemanden zu respektieren, muss man ihn ein Stück weit verstehen. Also wissen, wer er ist, was ihn ausmacht und was ihn bewegt.

Aufgabe: Mit der Anti-Gewalt- Kampagne ruft das Jobcenter Dortmund dazu auf, respektvoll miteinander umzugehen.

Umsetzung: Wir haben in die Personen hinein geblickt und Worte gesammelt, die in dieser Situation für Mitarbeiter und Kunden zutreffend sind. Kommunikationsweg: Durch die visuell starke Präsenz der Plakate soll den Jobcenter Mitarbeitern die Wichtigkeit des Themas Respekt aufgezeigt und Sicherheit gegeben werden. Ebenso sollen auch Kunden auf die Thematik auf eine subtile Art und Weise aufmerksam gemacht werden – ohne dem „erhobenen Zeigefinger“. Die Art der Umsetzung soll bei einem flüchtigen Blick wie auch einer ausführlichen Betrachtung spannend wirken und im Gedächtnis bleiben.

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): Jobcenter Dortmund, Dortmund
Geschäftsführung: Frank Neukirchen-Füsers, Jörg Dannenberg
Leitung Öffentlichkeitsarbeit: Christian Scherney

Kreation

Konzeption, Umsetzung: act&react Werbeagentur, Dortmund
Beratung: Thomas Szabo
Konzeption: Verena Polzin
Grafik: Nico Gerling, Nina Bartusch

Projektteam

act&react Werbeagentur
Kronprinzenstraße 105
44135 Dortmund
Deutschland
T
+49 231 914589-0

Weitere Beiträge

Book of ideas 2012

ThyssenKrupp Uhde, Dortmund

    Engineering with ideas

    ThyssenKrupp Uhde, Dortmund

      ENGINEERING WITH IDEAS

      ThyssenKrupp Uhde, Dortmund

        Jahresbericht 2011 der IHK zu Dortmund

        IHK Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, Dortmund

          GmbH, PROLIFE

          PROLIFE homecare, Kassel

            ThyssenKrupp UHDE GmbH "Ideenbuch 2011"

            ThyssenKrupp Uhde, Dortmund