Project Restart

innogy, Essen

  • JDW 2017
    JDW 2017, Film (Spot)
  • Branchensieger - Energieversorgung (B2C)
    Branchensieger - Energieversorgung (B2C)

Wie begeistert man Millionen Menschen für etwas scheinbar Langweiliges, wie den Neustart eines Energiekonzerns? Man lässt sie die Kraft des Neuanfangs entdecken. Aus einer simplen Frage wurde eine Kampagne, die ganz Deutschland bewegte: „Was würdest Du tun, wenn Du noch einmal neu anfangen könntest?“

Fast 100.000 Menschen beantworteten oder teilten diese Frage, 1 Million besuchten die Microsite und 50 Millionen wurden allein digital erreicht.

Nach 14 Tagen verrieten wir, wie unser restart aussieht: nachhaltig und inspirierend. Aus Energie wird innogy.


Im Sommer 2016 startete mit innogy eine der größten Markeneinführungen der vergangenen Dekade. Mit Strom aus erneuerbaren Energien, intelligenten Netzen und innovativen Produkten krempelt innogy unser Energiesystem um. Wie begeistert man die Menschen für eine vollkommen neue Marke mit ambitionierten Zielen? Indem man sie selbst die Kraft des Neuanfangs entdecken lässt. Die bundesweite Kampagne stellte auf Plakaten, im TV und in Social Media nur eine Frage: „Was würdest Du tun, wenn Du noch einmal neu anfangen könntest?“ – ohne Absender, nur mit dem Hashtag #restart.

Im Netz erzählten Prominente wie Wotan Wilke Möhring, Sir Tim Smit oder Sarah Wiener von ihren restarts. Die Frage aber beschäftigte ganz Deutschland. Fast 100.000 Menschen beantworteten, teilten oder stellten die Frage in ihren Netzwerken. Die Microsite hatte knapp 1.000.000 Besucher in den ersten zwei Wochen. Über 50 Millionen Nutzer konnten digital erreicht werden.

Der Neustart wurde zum relevanten Thema für jeden Einzelnen. Und damit auch der Neustart von innogy. Nach 14 Tagen löste die Kampagne das Rätsel um den Absender auf. Und verriet über alle Kanäle, wie der restart von innogy aussieht: nachhaltig, innovativ und inspirierend. Aus der Energie, wie wir sie kannten, wird etwas Neues: innogy. Der bisherige Höhepunkt des restarts war das erfolgreiche Börsendebüt von innogy Anfang Oktober – der größte  Börsengang in Deutschland seit der Jahrtausendwende.

Auftraggeber

Unternehmen (Auftraggeber): innogy, Essen
Head of Brand Group Communications: Sabine Schmittwilken
Group Corporate Affiars – innogy Brand Management: Marc Hause

Kreation

Konzeption, Umsetzung: Scholz & Friends Berlin, Berlin
Chief Creative Officer: Matthias Spaetgens
Chief Strategy Officer: Constantin Dudzik
Kreativdirektor: Mirko Derpmann
Geschäftsführer Kreation: Robert Krause
Creative Director: Michael Winterhagen, Marc Ebenwaldner
Art Director: Zartosht Kohan, Patrick Pichler
Text: Nils Busche, Michael Häußler
Grafik: Ramona Junggeburth
Beratung: Samy Kouatli, Jana Bähr, Andrea Müller
Strategie: Kirill Falkow, Jonathan Faerber
Art Buyer: Kirsten Rendtel
Agentur-Producer: Nele Siegl, Barbara Matthias, Kristin Ammon

Produktion: Bigfish Filmproduktion
Regie: Campbell Hooper
Kamera: Stuart Graham
Schnitt: Phillip Thomas

Musik: 48k

Projektteam

Scholz & Friends Berlin
Wöhlertstraße 12/13
10115 Berlin
Deutschland
T
+49 30 700186-0

Weitere Beiträge

La Table Suisse – Mit Katzenfleisch gegen Doppelmoral

VEBU e. V.,, Berlin

  • Megaphon in Gold

Project Restart

innogy, Essen

  • Branchensieger - Energieversorgung (B2C)

The Montblanc Story

Montblanc International, Hamburg

  • Branchensieger - Weitere Gebrauchsgüter (B2C)

Der Folterbrunnen

Amnesty International, Bremen

    Philharmoticons

    Berliner Philharmonie, Berlin

      Runter vom Gas

      Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Deutscher Verkehrssicherheitsrat, Berlin / Bonn