7 Meeeeeeeter!

Don't text and drive! – Denn was auf dem Smartphone gerade mal eine Sekunde dauert, bedeutet übertragen auf die währenddessen zurückgelegte Straßenlänge sieben Meter. Diese Tatsache setzte HEIMAT, Berlin für Opel eindringlich in Szene. Die entstandenen Plakate erinnern an Streetart. Warum das genau das richtige Medium war, erklärt Creative Director Nicolas Blättry.

EF: Wie entstand die Idee? Gab es eine konkrete Aufgabenstellung von Opel dazu?
Nicolas Blättry: Die Idee war erst für Opels Social-Media-Channel gedacht und komplett digital konzipiert. Eine konkrete Aufgabenstellung gab es nicht. Hauptsache es unterhält die Online-Community. Nach viel hin und her haben wir uns dann aber dafür entschieden, dass eine klassischere Umsetzung viel mehr Power hat. Manchmal ist Print doch nicht so dead.

Was macht Streetart zum richtigen Medium, um die Botschaft zu transportieren? 
Wenn Straßen eine eigene Sprache hätten, wäre es doch Streetart. Vielleicht ist das auch nur romantischer Quatsch, aber die Betrachtung finde ich schön.

Das richtige Medium ist es natürlich, weil die Menschen direkt am Ort des Problems mit der Botschaft konfrontiert werden – auf der Straße. Und das zur Abwechslung mal nicht mit erhobenem Zeigefinger und Träne am Auge, sondern entertaining. Außerdem – und das ist viel pragmatischer gedacht – wird diese Kunst immer gerne fotografiert und in den eigenen Stream gepostet. Das macht es dann relevant, und die Idee landet von ganz allein in den sozialen Medien.

Plakativ im besten Wortsinne. Medium und Idee spielen perfekt zusammen. Die ganze Kampagne bringt ein wenig Farbe und Fantasie ins triste Nutzfahrzeug-Dasein.

Megaphon Award in Bronze (Out of Home/Medien)

7 meters

Opel Automobile, Rüsselsheim am Main

  • Bronze

 

Beiträge aus dem Archiv

7 meters

Opel Automobile, Rüsselsheim am Main

  • Bronze
Group Created with Sketch.
Econ Forum

Econ Forum

Redaktion des Econ Forums im Econ Verlag
Anfragen zu den Econ Awards: ea[at]econforum.de
Anfragen zu den Megaphon Awards: ema[at]econforum.de
Allgemeines: mail[at]econforum.de
Tel. +49 30 23456-524/-470

 

Weitere Artikel

HEIMAT und Ogilvy räumen ab

Gleich dreimal Gold holten sich Ogilvy und die Deutsche Bahn für ihre Sommer Ticket Kampagne im Wettbewerb um die Econ Megaphon Awards 2019. Der unterhaltsame...

Mut heisst machen

»Stop crying, start doing« lautet das Motto, mit dem Maurizio Rugghia, Daniel Zuberbühler und Florian Beck im Mai 2016 die Zürcher Agentur SiR MaRY gründeten....

Denn das Gute liegt so nah

Warum in die Ferne reisen? Schöne Gegenden gibt es in Deutschland doch auch, schnell und preiswert erreichbar mit der Deutschen Bahn . Mit ihrer Sommer-Ticket-Kampagne...

Zum Thema

Mauern einreißen

Als gehäkelte Klorollenschoner noch die Hutablagen zierten, weil Opel-Fahrer ihren Kopf auch am Steuer bedeckt hielten, wäre eine Kampagne wie „Umparken im Kopf“ unnötig gewesen....

Nicht echt, aber wahr

Die Agentur des Jahres 2015, HEIMAT , erzählt Geschichten, die Menschen berühren. Und tastet sich in ihren Kampagnen ins Fantastische, Absurde und Fabelhafte vor. Dieses...

B2B ist das neue B2C

Eine unterhaltsame Zusammenfassung der Jahreshighlights für Stakeholder und Kunden gleichermaßen in gewohnt ehrlich-frecher Manier – das ist der Geschäftsbericht der Berliner Verkehrsbetriebe . Was die...