Hoffnung ab fünf Euro

Enge, Schmutz, Armut und Angst – das ist der Alltag in Slums. Baraka, ein Bezirk in der senegalesischen Hauptstadt Dakar, ist so ein Slum. Dort fristen rund 2.000 Flüchtlinge aus zwölf verschiedenen Ländern Afrikas ihr klägliches Dasein. Dass diese Menschen dennoch voller Hoffnung sind, zeigt ihr Tatendrang. So haben sie beispielsweise ein Bürgeramt eingerichtet, um für ein harmonisches Miteinander zu sorgen. Hilfe brauchen sie, aber hilflos sind sie nicht.
EIN BEITRAG VON IRINA GRAGOLL

SILBER IN DER KATEGORIE DIGITALE MEDIEN (PRODUKT-/SERVICEWEBSEITEN)
YOU STIFTUNG
»NEW BARAKA - BUILDING A HOME WITH 30.000 PEOPLE«

Für Baraka und viele andere Armenviertel der Welt setzt sich die YOU Stiftung – Bildung für Kinder in Not ein. Bildung ist für die Organisation der Schlüssel zu einer besseren Zukunft. Daher sorgt sie für den Bau von Schulen, fördert die Ausbildung von Lehrern und stellt Unterrichtsmaterialien bereit. Auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser sowie der Bau von sanitären Anlagen und Krankenhäusern wird unterstützt.

Vom Slum zum autarken Stadtteil

Mehrere Hilfsmaßnahmen schafften die ersten Voraussetzungen für ein besseres Leben in Baraka. Ein dauerhaftes menschenwürdiges Dasein konnte damit jedoch nicht gesichert werden. Daher startete die YOU Stiftung ein einzigartiges Projekt, das den Bewohnern des Slums dabei helfen soll, sich selbst zu helfen: „New Baraka – building a home with 30.000 people.“ Dessen Vision ist ein eigenständiges, modernes Stadtviertel mit massiven Häusern, einer Krankenstation, einer Schule, Ausbildungsstätten, Spielplätzen, Geschäften und kleinem Unternehmertum.

YOU Stiftung_Hoffnung
Aus dem Slum soll ein eigenständiges Stadtviertel werden

Zur Beschaffung der notwendigen finanziellen Mittel setzte die Stiftung auf Spenden über das World Wide Web. Und so entstand der erste Online-Shop für Hoffnung. Den Auftakt bilden die Geschichte des Stadtviertels und die Vision des Projekts. Erst wenn der Besucher beides verinnerlicht hat, kann er spenden. Damit der Traum vom neuen Baraka leichter zu verkaufen ist, wurde er in erschwingliche Teile zerlegt: in kleine Kacheln, die verschiedene Objekte wie Saatgut, Schulmaterial oder ein Krankenhaus anbieten. Jede Kachel weist den Preis aus – von fünf bis 500 Euro –, und sie zeigt auch, wie viel Geld bereits zusammengekommen ist.

YOU Stiftung_Hoffnung
Der Traum wird in Kacheln zerlegt

Ansporn statt Mitleid

Ganz bewusst arbeitet der Shop nicht mit Bildern von Elend und Armut, sondern er zeigt plakative Illustrationen in lebendigen Farben, die Kraft und Lebensfreude ausstrahlen. Warum das so ist, erklärt Jochen Schlaier, Geschäftsführer von denkwerk – der Agentur, die auf die Idee des Crowdfunding kam: „Bei diesem Projekt haben wir davon abgesehen, an das Mitleid zu appellieren. Das wäre unfair gewesen, denn die Menschen in Baraka sind stolz auf ihren Zusammenhalt und haben den Willen, ihr Viertel selbst für die Zukunft zu rüsten. Deshalb haben wir auch einen Online-Shop geschaffen, der ihre Selbstständigkeit unterstützt.“ Hier soll noch erwähnt sein, dass die gesamte Leistung der Agentur, von der Idee bis zur Umsetzung des Shops, eine Spende war.

"New Baraka zeigt ganz genau wohin das Geld geht und lässt es die Spender auch selbst entscheiden. Liebevoll designt und mit Köpfchen."

Nora-Vanessa Wohlert, Gründerin und Geschäftsführerin EDITION F
 

Beherzte Hilfe mit Vorbildcharakter

Für die Bekanntmachung der aussichtsvollen Spendenstätte sorgten soziale Netzwerke und Persönlichkeiten rund um die YOU Stiftung. Ein begleitender Blog hält die Geldgeber auf dem Laufenden und lässt sie so Teil der Entwicklung werden. Dass sich der außergewöhnliche Ansatz auszahlt, beweisen die Resultate. Schon nach einem Monat war die Millionengrenze geknackt, sodass die ersten dringend notwendigen Maßnahmen in Baraka beginnen konnten – zum Beispiel der Bau der Kanalisation sowie der Anschluss an die Wasser- und Stromversorgung. Zudem wurde Baraka von der Regierung als offizieller Stadtteil anerkannt. Und die Bewohner sind nun keine Flüchtlinge mehr, sondern rechtmäßige Bürger von Senegal.

Winners' Dinner 2017

KUNDE YOU Stiftung, Düsseldorf WERBEAGENTUR denkwerk GmbH, Köln CREATIVE DIRECTOR Alina Schlaier ART DIRECTOR Sima Niroumand WEB DEVELOPER Ivan Modric, Kevin Johne ILLUSTRATION Judy Kaufmann TEXT Sammy Haddad INFORMATION ARCHITECT Melanie Weißenborn MOTION DESIGN Dennis Roettger PROJEKTMANAGEMENT Daniel Schwarzer ACCOUNT DIRECTOR Isabelle Born MOTION DIRECTOR Gregor Kuschmirz ILLUSTRATION (VIDEO) Judy Kaufmann MOTION DESIGN (VIDEO) Dennis Roettger ACCOUNT DIRECTOR (VIDEO) Isabelle Bo
Group Created with Sketch.
Irina Gragoll

Irina Gragoll

Irina Gragoll studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin und arbeitet seit gut zwanzig Jahren als freiberufliche Texterin. Nach ihrem Studium startete sie bei verschiedenen Agenturen mit strategischen Konzepten und kreativen Kampagnen durch. Sie entwickelte interne und externe Kommunikationsmaßnahmen, Pläne zur Optimierung der Kommunikation und Dachmarkenstrategien für namhafte Kunden der unterschiedlichsten Branchen. Heute konzentriert sie sich auf journalistisch orientierte Texte für Offline sowie Online-Medien.

Weitere Artikel

HEIMAT und Ogilvy räumen ab

Gleich dreimal Gold holten sich Ogilvy und die Deutsche Bahn für ihre Sommer Ticket Kampagne im Wettbewerb um die Econ Megaphon Awards 2019. Der unterhaltsame...

Mut heisst machen

»Stop crying, start doing« lautet das Motto, mit dem Maurizio Rugghia, Daniel Zuberbühler und Florian Beck im Mai 2016 die Zürcher Agentur SiR MaRY gründeten....

Denn das Gute liegt so nah

Warum in die Ferne reisen? Schöne Gegenden gibt es in Deutschland doch auch, schnell und preiswert erreichbar mit der Deutschen Bahn . Mit ihrer Sommer-Ticket-Kampagne...

Zum Thema

Digital Leader

Serviceplan/plan.net kann digital: Die Agentur räumt gleich drei Mal in der Kategorie Mobile/Apps ab. Sie ließ begeisterte Musiker um eine echte Les Paul spielen, verband...

ICH KANN IHNEN NICHT GANZ FOLGEN

Während auf Twitter Marken normalerweise versuchen, möglichst viele Follower und Reichweite zu generieren, nutzte die Agentur Leo Burnett die Online-Plattform für seinen Kunden Fiat und...

The Trojan Billboard

Gaffer lauern an Unfallorten, fotografieren Verletzte und behindern Einsatzkräfte. Wie können Gaffer auf ihr Fehlverhalten wirksam angesprochen werden? Mit einer Botschaft, die nur Gaffer sehen...