Quadratisch, magisch, gut

Die RITTER SPORT Einhorn Edition löste einen Hype aus, wie das selten eine Schokolade schafft. Die glitzernde Sonderedition mit dem beliebten Fabelwesen war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Benjamin Wittkamp, Director Social Media bei der Agentur elbkind gibt Einblick in die Hintergründe des Hypes der RITTER SPORT Einhorn Schokolade, die mittlerweile Kultstatus erreicht hat.  

EF: Was gab es zuerst, das Einhorn oder die Schokolade? Wie entstand die Idee? 
Benjamin Wittkamp: Beide gibt es schon ewig lange, aber RITTER SPORT hat beide zusammengebracht und die Magie des Einhorns in Schokolade gegossen. Die Idee entstand, nachdem wir mit der Hafer und Banane, Äffle & Pferdle Edition, die erste Limited Edition erfolgreich auf den Markt gebracht hatten. Die Sorte hatte einen starken regionalen Bezug, und nach dem positiven Echo von Verbrauchern und Medien war uns klar: Die nächste Limited Edition muss bundesweit zünden. Aus vielen, vielen Ideen haben wir dann die Einhorn ausgewählt, die auch häufig in unserer SortenKreation von den Usern in verschiedenen Versionen eingereicht wurde. Das durchweg positive Ergebnis einer Potenzialanalyse hat uns das Hype-Potenzial bestätigt, und danach nahm die Kreation schnell Fahrt auf.

Archivbeiträge

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • GoldBronze Kampagne

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • BronzeBronze Kampagne

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • Bronze Kampagne

Gab es noch andere Fabelwesen, die gegen das Einhorn verloren haben?
Tatsächlich gab es ein paar tierische Ideen, die mit im Rennen waren, aber keine weiteren Fabelwesen. Die Einhorn war aber übrigens nicht die Sorte, die am häufigsten in der SortenKreation eingereicht wurde. Da gab es andere, mit wesentlich mehr Likes. Mal schauen, vielleicht kann man von diesen Ideen in Zukunft noch die ein oder andere kosten.

"Ritter Sport erkennt Trends früh und setzt diese auch direkt in Produkt und Verpackung gekonnt um. Das ist mit dem Einhorn wieder extrem gut gelungen. Das war ein Vorreiter. Erst danach kamen Chips, Klopapier und alle anderen Produkte, die mit dem Einhorn zu tun hatten. Und es hat ja auch funktioniert. Ritter Sport ist Gesprächsthema geworden."

Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur des Verlags Werben & Verkaufen

Welchen Filmtitel würden Sie der Arbeit an diesem Case geben?
Ein Meme bezeichnet die Arbeit am Case viel treffender: Well, that escalated quickly!

Welcher Soundtrack hat Sie während der Erstellung der Arbeit motiviert?
Da brauchten wir nur einen Song: Pink Fluffy Unicorns Dacing on Rainbows! Gut, der ist auch eine Stunde lang ...


Mit Blick auf das Ergebnis, welche Reaktionen haben Sie besonders überrascht? 
Es gab superviele persönliche Geschichten von Fans, die uns überrascht und gefreut haben. Sie haben uns erzählt, wie sie jemand anderem eine riesige Freude gemacht haben. Überrascht waren wir aber auch davon, dass sich eine 300 Meter lange Schlange vor der Bunten SchokoWelt in Berlin gebildet hat. Und auch davon, dass wir im SchokoShop in Waldenbuch den Andrang zeitweise sogar mit Security regeln mussten. Und auch von den Hunderten Anfragen, die uns nach Livegang erreicht haben. Und vom riesigen Medienecho – auch international. Und am meisten, dass zig andere Marken mit eigenen Produkten auf den Zug aufspringen wollten.

RITTER SPORT Einhorn Schokolade

Was hat die Einhornkampagne so erfolgreich gemacht? 
Wir glauben die Formel für den Erfolg ist grundsätzlich erst mal recht einfach: Strategie plus Zeitgeist gleich Hype. Hinter der Strategie mit den Limited Editions steckt, dass wir ein Produkt wie Schokolade, dass man quasi an jeder Ecke bekommen kann, wieder begehrlich machen. Das funktioniert natürlich nur mit ganz besonderen Sorten. Das Fabelwesen Einhorn bietet jedem die Möglichkeit, zumindest mal kurz von allem Übel auf der Welt Abstand zu nehmen und nur an rosa Glitzerndes zu denken. Übrigens hat Schokolade durchaus eine ähnliche Funktion – mal in Ruhe genießen, kein Stress, kein sonst was. Beides kombiniert hat dann den Hype unglaublich angeschoben.

Elbkind
Erfolgreiches Team: Elbkind während des Winners' Dinner in Berlin (Foto: Thomas Rosenthal, Jan Kobel)

 

Im Wettbewerb der Megaphon Awards 2018 Ausgezeichnet mit: 

  • Gold in der Kategorie Promotion

  • Bronze in der Kategorie Digitale Medien (Social-Media-Aktivitäten)

  • Bronze in der Kategorie Kampagne

Beiträge aus dem Archiv

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • Gold Bronze Kampagne

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • Bronze Kampagne

RITTER SPORT Einhorn

Alfred Ritter, Waldenbuch

  • Bronze Bronze Kampagne
Group Created with Sketch.
Econ Forum

Econ Forum

Redaktion des Econ Forums im Econ Verlag
Anfragen zu den Econ Awards: ea[at]econforum.de
Anfragen zu den Megaphon Awards: ema[at]econforum.de
Allgemeines: mail[at]econforum.de
Tel. +49 30 23456-524/-470

 

Weitere Artikel

Tagebücher, Einhörner und Überflieger

Die Preisträger der Megaphon Awards 2018 stehen fest. Fünfmal vergab die Jury Gold: zweimal für die Dark Diaries der FDP (Film/Spot, Digitale Kampagne) von HEIMAT,...

Vorwärts immer ...

Nie wieder gehe ich rückwärts aus einem Raum raus!" Mit diesem Schwur begann die Geschichte von Überground. Jo Marie Farwick tat ihn, nachdem sie zum...

Sag's mir ins Gesicht

Hasskommentare sind ein bekanntes Problem der Sozialen Medien. Um die Verfasser solcher Kommentare aus ihrer Online-Anonymität zu locken und einen offenen Dialog zu ermöglichen, luden...

Zum Thema

Tagebücher, Einhörner und Überflieger

Die Preisträger der Megaphon Awards 2018 stehen fest. Fünfmal vergab die Jury Gold: zweimal für die Dark Diaries der FDP (Film/Spot, Digitale Kampagne) von HEIMAT,...