Smashing the Cliches

Heimwerken ist Männersache – ein Klischee, dass sich leider immer noch hartnäckig in manchen Köpfen hält. Umso schöner ist es mit anzusehen, wie im HORNBACH-Spot "Smashing the Clishes" eine Frau den Hammer ergreift und die Klischees zunichte macht. Guido Heffels, Chief Creative Officer der Agentur HEIMAT, Berlin erzählt im Interview mehr zu den Hintergründen der Arbeit für den Baumarkt.

EF: Was war die Motivation für diese Arbeit?
Guido Heffels: Ziel der HORNBACH Kommunikation ist es auch immer, den Zeitgeist zu antizipieren für größtmögliche Relevanz beim werbemüden Verbraucher. Und dass Anspruch und Wirklichkeit der sogenannten „modernen Frau“ an vielen Stellen noch immer schwer zu vereinbaren sind, ist ein Insight, der sich mit Hinblick auf unseren Markenwert der „Selbstverwirklichung“ nahezu aufdrängte. Mittlerweile hat die Problematik ja einen Höhepunkt in der öffentlichen Wahrnehmung erreicht.

Archivbeiträge

Smashing the Cliches

HORNBACH Baumarkt, Bornheim

  • Bronze

Die Marke HORNBACH funktioniert als Gegenentwurf dazu. Denn hier sind Macher und Macherinnen vorurteilslos gleichermaßen willkommen, mit den eigenen Händen Großes zu erschaffen. Dass wir damit die perfekte Grundlage zur Ansprache an eine stetig wachsende weibliche Zielgruppe haben, ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen.

"Smashing the Cliches ist natürlich für uns Frauen toll. Dass da eine Frau mit dem Hammer von Hornbach die ganzen tradierten Frauenbilder zerstört, physisch zerstört, um frei zu sein für ihre eigene Philosophie, ist im TV-Spot glaubwürdig umgesetzt." 

Ute Poprawe, Managing Director von Publicis Pixelpark, Frankfurt am Main

Vor welche Herausforderungen hat Sie die Arbeit gestellt?
Bei dieser Art von Konzept bewegt man sich auf einem sehr schmalen Grad. Das Thema braucht Sensibilität, ohne sich in Belanglosigkeit zu verlieren. Auf gut Deutsch: Es muss ordentlich krachen und trotzdem ans Herz gehen. Hier verlangt eine komplexe Debatte die richtige Ansprache. Und starke Bilder. Womit werden bestehende Gefühle am besten transportiert? Welche Klischees führen zur größtmöglichen Auseinandersetzung? Und nicht zuletzt: Was lässt mich vom Sessel aufspringen und zum Vorschlaghammer greifen?!

Hornbach Smashing the Cliches

Welche anderen Klischees würden Sie gern zerschmettern?
Getreu unserem Markenclaim: Es gibt noch einiges zu tun. Aber ich will mich hier nicht in die Liste derer einreihen, die neunmalklug Probleme aufzählen. Dafür gibt es schon genug andere. Mit der Kampagne werben wir ja nicht zuletzt auch um Eigenverantwortung. Wenn Dich etwas stört, dann geh es an. Auch wenn das nicht immer ganz einfach ist.
 

 

Im Wettbewerb der Megaphon awards 2018 ausgezeichnet mit Bronze in der Kategorie Film (Spot).

Beiträge aus dem Archiv

Smashing the Cliches

HORNBACH Baumarkt, Bornheim

  • Bronze
Group Created with Sketch.
Econ Forum

Econ Forum

Redaktion des Econ Forums im Econ Verlag
Anfragen zu den Econ Awards: ea[at]econforum.de
Anfragen zu den Megaphon Awards: ema[at]econforum.de
Allgemeines: mail[at]econforum.de
Tel. +49 30 23456-524/-470

 

Weitere Artikel

Die Energiewende ist ein Großprojekt

Der BDEW setzt sich in seinem Verbandsmagazin » Zweitausend50 « kontrovers mit der Komplexität der Energiewende auseinander. Econ Awards Jurypatin Catrin Bialek hat zwei Magazinartikel...

In Zukunft wird der Mensch noch wichtiger

„Ich bin und bleibe optimistisch. Und wenn ich nicht schon eine Agentur hätte, würde ich morgen eine gründen“, schrieb Mirko Kaminski, CEO von achtung! kürzlich...

Digitalisierung, Elektrifizierung und Konnektivität – Die Zukunft der Kommunikation bei Porsche

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist in Sachen Kommunikation breit aufgestellt. Wir haben Dr. Josef Arweck nach dem Rezept für die erfolgreiche Unternehmenskommunikation...

Zum Thema

Zeit mit Kindern

Der Spielzeughersteller myToys wollte einen Werbefilm abseits von Familienkitsch. Das Ergebnis von Wynken Blynken & Nod zeigt ein Vater-Tochter-Gespann, das zusammen am Grill steht, am...

Trink Meer Tee

Die Teemarke "Trink Meer Tee" kommt aus dem Norden Deutschlands. Die Illustrationen und Namen der verschiedenen Teesorten wie "Anker lichten", "Rückenwind" oder "Land in Sicht"...

Ein Papierkorb im Rampenlicht

Auch Papierkörbe können zu Touristenattraktionen werden, zumindest wenn sie in Berlin stehen. Jochen Kirch , Geschäftsführer der Peperoni Werbe- und PR-Agentur , erzählt, wie mit...