Wer braucht selbst fahrende Autos?

Im Film "Die Zukunft der Mobilität" der Deutschen Bahn sind zunächst nur Autos zu sehen. Doch hinter dem Steuer sitzen keine Fahrer. – Der Traum vom selbstfahrenden Auto. Zum Ende des Films wird aufgelöst: Jeder, der sich die versprochenen Vorzüge des autonomen Fahrens herbeisehnt, kann doch einfach Bahn fahren. Peter Roemmelt, Executive Creative Director der Agentur Ogilvy & Mather Germany erzählt im Interview mehr über den Entstehungsprozess des Films.

EF: Wie entstand die Filmidee?
Peter Roemmelt: Wer sich mit der Bahn beschäftigt, setzt sich auch mit der Zukunft der Mobilität auseinander. Dazu gehört auch das selbstfahrende Auto. Auslöser für die Idee war die Beobachtung, dass das autonome Fahren eigentlich wie Bahnfahren ist. Aber nicht so komfortabel. Außerdem kommt das selbstfahrende Auto erst irgendwann in der Zukunft. Aber in der Bahn, kann man schon seit mehr als hundert Jahren lesen, arbeiten und mit den Kindern spielen. Aus dieser Beobachtung heraus war der Schritt zur Filmidee nur noch ein kleiner.

Archivbeiträge

Die Zukunft der Mobilität

DB Mobility Logistics, Berlin

  • Silber

Welcher Soundtrack hat Sie während der Erstellung der Arbeit motiviert?
Der Soundtrack des Films sollte einerseits den Aufbruch in eine neue Zeit emotional erfahrbar machen. Andererseits sollte dabei aber auch die Ironie des Films spürbar werden. Deshalb kombinierten wir epische Wucht aus den 60ern mit Sounds aus der nahen Zukunft: eine Melodie, die von Ennio Morricones Italo-Western-Soundtracks inspiriert war. Als Remix mit modernen, treibenden Beats. 

"Autonomes Fahren ist ein aktuelles Topthema der Automobilindustrie. Die Deutsche Bahn zeigt mit dem Spot „Die Zukunft der Mobilität“, dass sie die Annehmlichkeiten, die selbstfahrende Autos heute zu versprechen scheinen, schon immer bietet. Die Idee ist filmisch auf höchstem Niveau umgesetzt und unterhaltend erzählt." 

Matthias Spaetgens, Partner und Chief Creative Officer von Scholz & Friends

Inwieweit baut der Film auf die vorangegangene Kampagne „Diese Zeit gehört dir“ auf?
„Diese Zeit gehört Dir“ ist eine Kampagnenplattform, die auf dem Insight basiert, dass man in der Bahn seine Zeit besser nutzen kann als in anderen Verkehrsmitteln. Diese Plattform wird ständig weiterentwickelt. Das heißt: genauso wie die Vorgängerkampagne kommuniziert auch „Die Zukunft der Mobilität“, dass die Deutsche Bahn das überlegene Mobilitätskonzept ist, wenn es um den Zeitaspekt geht. Allerdings selbstbewusster und zukunftsgerichteter. Denn im Rahmen der Kampagne sollten auch Themen wie das kostenlose WLAN oder das neue Entertainment-Portal kommuniziert werden.

DB Die Zukunft der Mobilität

Vor welchen Kommunikationsherausforderungen steht die Deutsche Bahn Ihrer Meinung nach?
Die Bahn steht vor den gleichen Herausforderungen wie jedes andere Unternehmen. Immer mehr Kommunikation und immer mehr Content trifft auf Immer weniger Interesse. Da wird man mit Mainstream-Kommunikation kaum noch wahrgenommen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Unternehmen ihre Komfortzone verlassen müssen, um kommunikativ etwas zu bewegen.

Im Wettbewerb der Megaphon Awards 2018 ausgezeichnet mit Silber in der Kategorie Film (Spot).

Beiträge aus dem Archiv

Die Zukunft der Mobilität

DB Mobility Logistics, Berlin

  • Silber
Group Created with Sketch.
Econ Forum

Econ Forum

Redaktion des Econ Forums im Econ Verlag
Anfragen zu den Econ Awards: ea[at]econforum.de
Anfragen zu den Megaphon Awards: ema[at]econforum.de
Allgemeines: mail[at]econforum.de
Tel. +49 30 23456-524/-470

 

Weitere Artikel

Die Energiewende ist ein Großprojekt

Der BDEW setzt sich in seinem Verbandsmagazin » Zweitausend50 « kontrovers mit der Komplexität der Energiewende auseinander. Econ Awards Jurypatin Catrin Bialek hat zwei Magazinartikel...

In Zukunft wird der Mensch noch wichtiger

„Ich bin und bleibe optimistisch. Und wenn ich nicht schon eine Agentur hätte, würde ich morgen eine gründen“, schrieb Mirko Kaminski, CEO von achtung! kürzlich...

Digitalisierung, Elektrifizierung und Konnektivität – Die Zukunft der Kommunikation bei Porsche

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist in Sachen Kommunikation breit aufgestellt. Wir haben Dr. Josef Arweck nach dem Rezept für die erfolgreiche Unternehmenskommunikation...

Zum Thema

Wann sind wir da?

Lange Autofahrten können mit kleinen Kindern schnell zur Tortur werden. Dies wurde eindrucksvoll und vor allem lautstark inszeniert von der Deutschen Bahn und der Agentur...

Zeit mit Kindern

Der Spielzeughersteller myToys wollte einen Werbefilm abseits von Familienkitsch. Das Ergebnis von Wynken Blynken & Nod zeigt ein Vater-Tochter-Gespann, das zusammen am Grill steht, am...

Very British

Ein Augenzwinkern reicht manchmal, um einen neuen Kunden für sich zu gewinnen. Das war auch die Strategie des Autohändlers Emil Frey . Zusammen mit der...