In Zukunft wird der Mensch noch wichtiger

„Ich bin und bleibe optimistisch. Und wenn ich nicht schon eine Agentur hätte, würde ich morgen eine gründen“, schrieb Mirko Kaminski, CEO von achtung! kürzlich in einem offenen Brief. Und er hat allen Grund, positiv in die Zukunft zu schauen: Im Oktober wurde achtung! Econ Awardee of the Year. Mit uns sprach Mirko Kaminski über erfolgreiche Kollaborationen und darüber, was in der Kommunikation immer wichtiger wird.

EF: Was ist das Geheimnis des Erfolgs von achtung!?
Mirko Kaminski: Auf der einen Seite treibt uns Ehrgeiz. Wir wollen mit Ideen was bewegen und nicht nur Briefings abarbeiten. Wir wollen im Kundenauftrag Millionen erreichen, berühren und begeistern. Dafür muss man etwas von Bedeutung schaffen. Und auf der anderen Seite haben wir verstanden, dass man Ideen nicht in Silos wie PR, Werbung, Social Media oder Content Marketing einsperren sollte, denn dann können sie sich nicht entfalten.

 "Agenturen sollten heute generell mehr kollaborieren."

Wie schaffen Sie es in Ihren kommunikativen Maßnahmen immer den richtigen Ton zu treffen?
Jede Kategorie hat ihre Besonderheit, die bestimmte handwerkliche Kniffe benötigt. Vor allem aber und viel wichtiger: Egal um welche Disziplin, welches Gewerk, welchen Kanal es geht, muss vor allem erstmal eine starke Idee da sein. Wir bemühen uns, erst eine solche Idee zu haben, bevor wir dann über das Handwerkliche nachdenken.

BVG x adidas - Der Ticket-Schuh

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

  • Platin

Brief an mein jüngeres Ich

Stuttgarter Lebensversicherung, Stuttgart

  • Silber

Das Gender Pay Gap Experiment

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau, Berlin

  • Silber

In Ihrer Dankesrede lobten Sie die Zusammenarbeit mit Jung von Matt und GUD.berlin. Welches sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein Gelingen einer solchen Partnerschaft?
Agenturen sollten heute generell mehr kollaborieren. Schließlich kann ja heute keine Agentur mehr in wirklich allem top sein. Im Interesse des Kunden und des größeren Erfolgs sollten sich Agenturen öfter und mehr zusammenschließen, so dass ein schlagkräftiges Team entsteht. Damit das funktioniert muss sich jede Agentur auf die eigenen Stärken konzentrieren und die ihr zugeschriebene Rolle spielen. Ich habe schon beobachtet, dass Agenturen mehr vom Kuchen wollten und dann angefangen haben, Spielchen zu spielen und die anderen Agenturen auszudribbeln. Das rächt sich – vor allem langfristig. Mit denen will dann keiner mehr zusammenarbeiten.

Rückblende
2017 schaffte es achtung! bereits auf Rang 2 des Agenturrankings der Econ Awards und konnte einmal mehr belegen, was für Agenturchef Mirko Kaminski weiterhin gilt: Gute Zusammenarbeit zahlt sich aus. Die damalige Kollaboration – ebenfalls mit Jung von Matt – zeichnete verantwortlich für die zahlreichen Kommunikationsmaßnahmen rund um die erfolgreiche Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie.

Elbphilharmonie: Die längste Ouvertüre aller Zeiten

Hamburg Marketing, Hamburg

  • Grand Prix Integrierte UnternehmenskommunikationPlatin

Elbphilharmonie: Architektur im Flug

Hamburg Marketing, Hamburg

  • Grand Prix Integrierte UnternehmenskommunikationSilber

Elbphilharmonie: Musik in Sicht

Hamburg Marketing, Hamburg

  • Grand Prix Integrierte UnternehmenskommunikationPlatin

Was wird sich Ihrer Meinung nach im Bereich Kommunikation in den nächsten 5 Jahren ändern? Was sollte sich ändern?
Es mag ja wie ein Widerspruch wirken, aber während neue Technologien eine immer größere Rolle spielen, wird wichtiger denn je sein: der Mensch. Der Einzelne wünscht sich mehr denn je das für ihn individuell Bedeutsame, möchte unterhalten, berührt, ernst genommen werden. Marken, die das verstehen, werden besser als andere in der Lage sein, durch den Filter des einzelnen zu dringen sowie von ihm beachtet und geschätzt zu werden.

EA2018 Winner
Erfolgreiche Zusammenarbeit für den Kunden BVG: achtung!, Jung von Matt und GUD.berlin

 

Beiträge aus dem Archiv

BVG x adidas - Der Ticket-Schuh

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

  • Platin

BVG x adidas - Der Ticket-Schuh

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

  • Platin

Elbphilharmonie: Die längste Ouvertüre aller Zeiten

Hamburg Marketing, Hamburg

  • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Platin

Brief an mein jüngeres Ich

Stuttgarter Lebensversicherung, Stuttgart

  • Silber

Das Gender Pay Gap Experiment

TERRE DES FEMMES - Menschenrechte für die Frau, Berlin

    Elbphilharmonie: Architektur im Flug

    Hamburg Marketing, Hamburg

    • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Silber

    Elbphilharmonie: Musik in Sicht

    Hamburg Marketing, Hamburg

    • Grand Prix Integrierte Unternehmenskommunikation Platin
    Econ Forum

    Econ Forum

    Redaktion des Econ Forums im Econ Verlag
    Anfragen zu den Econ Awards: ea[at]econforum.de
    Anfragen zu den Megaphon Awards: ema[at]econforum.de
    Allgemeines: mail[at]econforum.de
    Tel. +49 30 23456-524/-470

     

    Weitere Artikel

    Die Energiewende ist ein Großprojekt

    Der BDEW setzt sich in seinem Verbandsmagazin » Zweitausend50 « kontrovers mit der Komplexität der Energiewende auseinander. Econ Awards Jurypatin Catrin Bialek hat zwei Magazinartikel...

    Digitalisierung, Elektrifizierung und Konnektivität – Die Zukunft der Kommunikation bei Porsche

    Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG ist in Sachen Kommunikation breit aufgestellt. Wir haben Dr. Josef Arweck nach dem Rezept für die erfolgreiche Unternehmenskommunikation...

    So waren die Econ Awards 2018

    Es ist 18:30 Uhr am letzten Donnerstagabend im Oktober. Alle Vorbereitungen sind getroffen, die letzten Proben abgeschlossen. Der Kirchraum der Französischen Friedrichstadtkirche wartet still im...

    Zum Thema

    Porsche und achtung! sind die Econ Awardees of the Year 2018

    Und am Ende wird zusammengezählt. Das gilt auch für die Econ Awards 2018 und bringt Porsche und achtung! an die Spitzenpositionen unserer Awardrankings. Die Dr....

    Hamburg Marketing und C3 sind die Econ Awardees of the Year

    Bei den Unternehmen konnte sich Hamburg Marketing mit den Arbeiten rund um die Eröffnung der "Elphi" den ersten Platz im Ranking sichern und ist somit...

    Heimspiel für die Berliner Verkehrsbetriebe

    Auf dem Berliner Gendarmenmarkt wurden am 25. Oktober die Preisträger der Econ Awards 2018 ausgezeichnet. Die Französische Friedrichstadtkirche bot eine beeindruckende Kulisse, während gut 200...